Vitamunda Superbiotika

Vitamunda Superbiotika: Freundliche Darmbewohner für Ihre Gesundheit

Oft stiefmütterlich behandelt werden Lebewesen, die wesentlich mehr Beachtung verdienen: Nämlich die rund 100 Billionen Darmbakterien, die Ihren Darm besiedeln und zum größten Teil sehr nützlich sind. Wir möchten Ihnen einige davon näher vorstellen. Außerdem erfahren Sie, welche probiotischen Lebensmittel es gibt und welche hilfreichen Bakterienstämme in dem Produkt Vitamunda Superbiotika enthalten sind.

Vitamunda Superbiotika hier kaufen

Fleißige und hilfreiche Mikroorganismen

Probiotika – den Begriff haben Sie mit Sicherheit schon gehört. Dabei handelt es sich um winzig kleine Lebewesen, die sich in Ihrem Darm tummeln, dabei fleißig werkeln und Ihnen dabei richtig gut tun. Diese Mikroorganismen werden unter dem Begriff Darmflora oder neuerdings auch Mikrobiom zusammengefasst. Diese „guten“ Bakterien haben allerhand zu tun und erfüllen wichtige Funktionen, z.B.

  • Abwehren krankmachender Keime
  • Bekämpfen von Darmerkrankungen
  • Stärken des Immunsystems
  • Vorbeugen von Pilzerkrankungen
  • Aktivieren von Entgiftungsprozessen
  • Schützen vor Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien
  • Abpuffern von Schadstoffwirkungen
  • Lindern von Magengeschwüren und Blasenentzündungen
  • Mildern mentaler und neurologischer Leiden

Fermentiertes Gemüse ist hoch probiotisch

Um Ihre Darmflora zu stärken, sollten Sie regelmäßig probiotische Lebensmittel auf den Speiseplan setzen. Diese enthalten teilweise hoch probiotische Mikroorganismen. Dadurch erhalten Sie die Balance zugunsten der nützlichen Darmbakterien stets aufrecht und verhindern die übermäßige Ansiedlung pathogener Keime, Gifte und Schlacken im Darm.

Besonders wertvoll ist dabei fermentiertes bzw. milchsauer eingelegtes Gemüse. Diese Lebensmittel enthalten reichlich aktive Mikroorganismen, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und verdauungsfördernde Enzyme. All das kurbelt die Verdauung an und verbessert die Nährstoffaufnahme Ihres Körpers. Zudem hilft fermentiertes Gemüse dabei, Schlacken und Gifte zu binden und aus Ihrem Organismus zu entfernen.

Wohl das bekannteste milchsaure Gemüse ist Sauerkraut. Sie können es entweder kaufen oder selbst herstellen. Gleiches gilt für fermentierte Karotten, rote Beete, Rüben oder andere Kohlsorten. Verwenden Sie möglichst Bio-Produkte und verzehren Sie das Ganze gerne auch mal roh – wenn Sie es gut vertragen. Denn beim Erhitzen werden viele nützliche Mikroorganismen zerstört.

Welche probiotischen Lebensmittel gibt es sonst noch?

Weitere Lebensmittel, die das Mikrobiom stärken, sind folgende:

  • Miso
  • Kefir
  • Kombucha
  • Tempeh
  • Apfelessig
  • Kimchi

MisoDas fermentierte Lebensmittel MISO – Bild von leeyoping0, auf Pixabay

Oftmals werden auch Joghurt-Produkte als probiotisch angeboten. Hier sollten Sie sich allerdings genau anschauen, welche Zutaten enthalten sind. Wir empfehlen, von Joghurts mit Zucker, Aromen oder anderen künstlichen Zusatzstoffe die Finger zu lassen. Denn nach unserer Auffassung ist der gesundheitliche Effekt hier deutlich reduziert.

Wenn überhaupt, bevorzugen Sie bitte auch hier Bio-Produkte. Denn bei konventionellen Nahrungsmitteln ist die Gefahr groß, dass Sie Agrargifte oder Antibiotika mit verspeisen. Zudem empfiehlt sich ein ganz normaler Naturjoghurt „ohne alles“. Er enthält auf jeden Fall auch Milchsäurebakterien – und zwar je nach Produkt unterschiedliche. Deshalb sollten Sie die Marke immer mal wechseln, um verschiedene Bakterienstämme zu verzehren.

Bakterienstämme wissenschaftlich untersucht

Nun haben wir ja schon mehrfach über die „freundlichen Bakterien“ gesprochen, die für Ihren Darm und damit Ihre gesamte Gesundheit so hilfreich sein können. Von diesen Bakterienstämmen gibt es viele unterschiedliche und zehn der darmfreundlichsten Stämme sind in Vitamunda Superbiotika enthalten. Einige davon möchten wir Ihnen kurz näher vorstellen – mit teilweise Effekten, die über den Darm hinausgehen. Daran können Sie auch erkennen, welchen Einfluss eine gesunde Darmflora hat:

  1. Bifidobacterium animalis subspezies lactis: Eine Studie zeigte, dass dieser Bakterienstamm einen positiven Effekt auf funktionelle Darmbeschwerden wie Blähungen oder Durchfall hat. 1)
  2. Enterococcus faecium: Bei Reizdarmsyndrom kam es laut einer Studie mithilfe dieses Bakterienstamms zu einer schnelleren Besserung der Symptome als mit dem Placebo. 2)
  3. Lactobaccilus plantarum: Hier wies eine Studie nach, dass der Bakterienstamm Blähungen sowie Schmerzen in der Bauchgegend (abdominelle Schmerzen) bessern konnte. 3)
  4. Lactobacillus acidophilus: Auch dieser Bakterienstamm half Patienten mit Reizdarmsyndrom dabei, die Stuhlqualität zu verbessern, Blähungen zu lindern sowie Schmerzen zu verringern. 4)
  5. Bifidobacterium longum: In einer Studie nahmen 40 gesunde Probanden das Probiotikum bzw. ein Placebo ein. Nach vier Wochen wurden die Teilnehmer einem sozialen Stressor ausgesetzt. Dabei wiesen die Probanden im Vergleich zur Placebogruppe eine höhere Aktivität sowie unter Stressbelastung mehr Vitalität und weniger mentale Müdigkeit auf. Somit konnte dieser Bakterienstamm für eine bessere Stressbewältigung sorgen. 5)
  6. Lactobacillus salivarius: In einer Studie mit Geflügel wurde untersucht, ob dieser Bakterienstamm eine durch Salmonellen verursachte Darmentzündung verhindern kann. 21 Tage nach der Gabe waren die Erreger verschwunden, während die Probiotika nach 28 Tagen abgebaut waren. Das bedeutet, dass eine ständige Gabe bzw. Einnahme erfolgen muss. 6)
Inhaltstoffe, Einnahme und Aufbewahrung von Vitamunda Superbiotika

Nachdem Sie nun wissenschaftliche Untersuchungen zu einigen Bakterienstämmen kennen, möchten wir Ihnen „Vitamunda Superbiotika“ vorstellen. Es hat seinen Namen wirklich verdient, enthält es doch insgesamt eine lebende Bakterienmischung aus 10 Milliarden koloniebildenden Einheiten (KBE):

  • Sacchromyces Boulardii: 2 Milliarden KBE
  • Lactobacillus Bulgaricus: 2 Milliarden KBE
  • Bifidobacteria Infantis: 2 Milliarden KBE
  • Lactobacillus Plantarum: 2 Milliarden KBE
  • Bifidobacterium Longum: 1 Milliarden KBE
  • Streptococcus Thermophilus: 1 Milliarden KBE

„Superbiotika Vitamunda“ wurde nach neusten Erkenntnissen zusammengestellt. Jeder der darin enthaltenen hoch wirksamen Bakterienstämme erfüllt im Darm eine spezielle Wirkung. Gleichzeitig ist das Produkt frei von Zusatzstoffen. Dagegen ist die Nahrungsergänzung frei von Gluten, Soja, Konservierungsmitteln sowie synthetischen Farb-, Geruchs- und Geschmacksstoffen. Falls Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren, ist „Vitamunda Superbiotika“ für Sie ebenfalls geeignet.

Bewahren Sie das Produkt dunkel, bei Zimmertemperatur und gut verschlossen auf. Nach dem Öffnen lagern Sie es am Besten im Kühlschrank – aber bitte nicht einfrieren. Nehmen Sie zweimal am Tag eine Kapsel mit lauwarmem Wasser ein: einmal direkt nach dem Aufstehen und das zweite Mal kurz vor dem Schlafengehen.

Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie eine ausgewogene Ernährung nicht mithilfe von Nahrungsergänzungen ersetzen können – diese sind lediglich eine Unterstützung. Ernähren Sie sich bitte gleichzeitig ausgewogen und abwechslungsreich und achten Sie auf eine gesunde Lebensführung.

Vitamunda Superbiotika hier kaufen

 

Quellen:

1) https://www.magendarm-zentrum.de/images/dokumente/publikationen/darmflora-probiotika/avtiva-bei-reizdarm.pdf
2) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18565142
3) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10811333
4) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8759665  
5) https://journals.lww.com/ajg/Fulltext/2019/07000/Bifidobacterium_longum_1714__Strain_Modulates.25.aspx
6) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC91670/