Pro Agalostrum von Tisso

Pro Agalostrum von Tisso: Was macht Colostrum so wertvoll?

Bei Colostrum handelt es sich um die Erstmilch von Säugetieren, welche diese ihrem Nachwuchs in den ersten 3 Tagen nach der Geburt bereitstellen. Sie enthält weit mehr Inhaltsstoffe als die dann später folgende Muttermilch. Für Pro Agalostrum von Tisso wird die 12-Stunden-Erstmilch deutscher Kühe verwendet. Da das Colostrum der Mutterkühe mit der menschlichen Erstmilch nahezu identisch ist, ist eine fast optimale Bioverfügbarkeit gegeben. Was in Colostrum enthalten ist, welche Eigenschaften es hat und wie Sie Pro Agalostrum von Tisso am besten einnehmen – darum geht es jetzt.

Pro Agalostrum von Tisso hier kaufen

Hohe Immunstoff-Konzentration und wertvolle Nährstoffe

Wie bereits erwähnt, ist die Erstmilch von Säugetieren besonders wertvoll – sowohl in der Konzentration als auch in der Komplexität der Nährstoffe. Hinzu kommt, dass die einzelnen Inhaltsstoffe zu 100 % natürlich und optimal zusammengesetzt sind. Schließlich sollen mit dem Colostrum die kleinen Kälbchen gestärkt und immunisiert werden. Denn diese kommen – im Gegensatz zu Menschenbabys – ohne eigene Immunisierung auf die Welt. So ist in der Erstmilch von Kühen verglichen mit menschlichem Colostrum teilweise das bis zu 40-Fache an Immunstoff-Konzentrationen zu finden.1)

Diese Immunfaktoren stärken die Abwehrkräfte des neugeborenen Kalbs und schützen es vor Infektionen. Zudem werden Bakterien, Viren und Pilze neutralisiert und entzündliche Prozesse bekämpft. So können sich Körper und Organe des Kälbchens nach Verletzungen oder Krankheiten schneller regenerieren und möglichst optimal funktionieren. Nicht zuletzt sind im Colostrum spezielle Substanzen enthalten, welche bestimmte bioaktive Bestandteile vor der Zersetzung schützen.

Colostrum ist eine reichhaltige Quelle für Vitamine, Mineralstoffe, freie Aminosäuren, Enzyme und Immunglobuline. Sie helfen dem neugeborenen Kälbchen dabei, besser und gesünder aufzuwachsen und unterstützen seinen Stoffwechsel auf vielfältige Weise. Doch was haben wir Menschen davon? Darum geht es im nächsten Abschnitt.

Hohe Bioverfügbarkeit und perfekte Zusammenarbeit

Im Colostrum von Kühen sind 400 interaktive Substanzen in einer beeindruckenden Kombination enthalten. Diese Zusammensetzung ist nahezu identisch mit der menschlichen Erstmilch. Zudem verfügen Mensch und Kuh über ein zum Teil überlappendes Erregersystem. Dies wiederum lässt darauf schließen, dass Ihr Körper die Kuh-Erstmilch sehr gut aufnehmen und verwerten kann. Zudem beweist eine Studie2) die Bioverfügbarkeit von Colostrum von Kühen für Menschen. Weder Immunglobuline noch Wachstumsfaktoren werden nach der Einnahme von der Magensäure zerstört.

Das Kuh-Colostrum ist wichtig für die Immunisierung der Kälbchen. Aber auch beim Menschen hat die Erstmilch von Kühen zahlreiche gesundheitliche Wirkungen
Das Kuh-Colostrum ist wichtig für die Immunisierung der Kälbchen.
Aber auch beim Menschen hat die Erstmilch von Kühen zahlreiche gesundheitliche Wirkungen

Hinzu kommt, dass in der Erstmilch von Kühen die Immuninformation deutlich höher ist als beim menschlichen Colostrum. Vor allem die Erstmilch, die aus den ersten 12 Stunden nach der Geburt stammt, garantiert eine besonders hohe Nährstoffkonzentration – ein Grund dafür, weshalb Pro Agalostrum von Tisso genau diesen Inhaltsstoff enthält. Das liegt darin begründet, dass in diesem Zeitraum schon mehr als 80 % der wichtigen Inhaltsstoffe übertragen werden, um für eine schnelle Immunisierung der Kälber zu sorgen. Die Besonderheit liegt dabei vor allem im Zusammenwirken der verschiedenen Bausteine. Jeder davon hat einen positiven Einfluss und verfolgt dabei ein anderes Ziel:

  • Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren sind zuständig für einen funktionierenden Zellstoffwechsel
  • Immunregulatoren sorgen für ein Gleichgewicht der Immunglobuline
  • Wachstumsfaktoren wirken anregend auf Zellwachstum und -regeneration

Über die natürlichen Funktionen und Aufgaben des Colostrums für die Kälbchen gibt es keinerlei Zweifel. Welchen Einfluss die Erstmilch auf uns Menschen hat, können wir zuerst einmal nur ableiten – vor allem auch anhand der bereits erwähnten nahezu identischen Zusammensetzung. Glücklicherweise wurde die Wirksamkeit auch bereits in mehreren Studien untersucht – dazu im Folgenden einige Beispiele.

Grippeschutz, Darmstärkung, Bakterienabwehr und Wundheilung

Colostrum wurde mehrfach wissenschaftlich erforscht – mit teilweise beeindruckenden Ergebnissen:

  1. In einer italienischen Vergleichsstudie zur Grippeimpfung3) wurden Probanden in jeweils eine Gruppe mit geimpften und mit nicht geimpften Personen aufgeteilt. Zudem erhielten die Teilnehmer aus der Behandlungsgruppe über 2 Monate eine Colostrum-Tablette. Das Ergebnis war eindeutig: Mit Colostrum behandelte Probanden erkrankten deutlich seltener als diejenigen ohne Erstmilch-Behandlung bzw. diejenigen, welche nur geimpft wurden. Als Schlussfolgerung wurde festgehalten: Colostrum ist mindestens 3 Mal effektiver und kostenwirksamer als eine Grippeschutz-Impfung.
  2. In einer Studie zeigte sich, dass die Immunfaktoren aus Kuh-Colostrum einen wirkungsvollen Schutz gebildet hatten. Daraus wurde geschlossen, dass oral verabreichte Erstmilch der Kuh aufgrund einer passiven Immunisierung akuten Darmerkrankungen beim Menschen vorbeugen und bei deren Behandlung genutzt werden kann.4)
  3. In einer weiteren Untersuchung wurde einerseits gezeigt, dass Kuh-Colostrum reicher an Abwehrfaktoren und Immunglobulinen ist als die Erstmilch vom Menschen. Darüber hinaus hat man entdeckt, dass die im Colostrum von Kühen enthaltenen Immunglobuline nicht verdaut werden.5)
  4. In Colostrum sind verschiedene Oligo- und Polysaccharide enthalten. Diese Kohlenhydrate binden laut einer Studie6) zahlreiche Bakterientypen und hindern diese daran, in den Körper einzudringen und sich dort festzusetzen.
  5. Die im Colostrum von Kühen enthaltenen Wachstumsfaktoren zeigten sich in einer Studie als sehr wirkungsvoll in Sachen Wundheilung – beispielsweise nach Operationen oder Trauma.7)

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie Kuh-Colostrum auf die menschliche Gesundheit Einfluss nehmen kann. Zudem wurde in einer Untersuchung herausgefunden, dass dessen Verzehr für Menschen als effektiv und unbedenklich eingestuft werden kann. Es sind weder Kontraindikationen noch Überdosierungen bekannt.8)

Inhaltstoffe und Einnahmeempfehlung von Pro Agalostrum von Tisso

Wie bereits erwähnt, ist in Pro Agalostrum von Tisso die 12-Stunden-Erstmilch deutscher Kühe enthalten. Zudem liefert es Vitamin D3 sowie Agaricus blazei Murill – bekannt auch als Mandelpilz. Vitamin D trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Dem Mandelpilz werden zahlreiche positive Wirkungen nachgesagt – besonders in Japan und in den USA kommt er als Heilmittel zum Einsatz. So wurde er begleitend zur Krebsstherapie eingesetzt und dabei deutliche Synergieeffekte beobachtet.9) Auch zum Schutz vor Allergien10) sowie zur Stimulierung der Immunabwehr11) hat er sich vielversprechend gezeigt.

Sie können Pro Agalostrum von Tisso täglich einnehmen. Dabei aber bitte die Verzehrmenge nicht überschreiten und auch weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise achten. Die Einnahmeempfehlungen für Pro Agolustrum von Tisso lauten: Zweimal am Tag 2 Kapseln mit etwa 200 Milliliter stillem Wasser einnehmen. Am günstigsten ist dies mindestens 30 Minuten vor dem Essen.

Wie bei all seinen Produkten achtet der Hersteller auch bei Pro Agalostrum von Tisso auf eine schonende Verarbeitung. Zudem werden nur zertifizierte und allergenarme Rohstoffe verwendet. Diese wurden zuvor im Labor auf Pestizide, Insektizide, Fungizide, Schwermetalle und Radioaktivität untersucht werden. Das bedeutet, dass Sie das Produkt in größtmöglicher Reinheit und Natürlichkeit erhalten.

Pro Agalostrum von Tisso hier kaufen
 

1)    Bruce,C.E. 1969 Natural History, Feb.
2)    Pineo, a.et.al. 1975 Biochemical Biophysiology Acta (Amsterdam.) 379: S.201-206
3)    „San Valentino Epidemologische Studie” – Vergleichsstudie zur Grippeimpfung – von M. R. Cesarone, G. Belacaro, U. Cornelli, A. Di Renzo, F. Mucci, M. Dugall, M. Cacchio, M. Cornelli, R. Adovasio, F. Fano, A., Ledda, A. Ricci, S. Stuard, G. Vinciguerra, “San Valentino-Vasto Gefäß-Untersuchungs-Projekt”, Abteilung für biomedizinische Wissenschaft, G D’annunzio Universität, Chieti, Pescara, Italien, veröffentlicht in der „Italian Medical Gazette“, Ausgabe 164, Nr. 3 der, Seiten 163 – 169, Juni 2005
4)    Khazenson, L.B.,1980 Microbial & Epidemical Immunobiology Nr. 9, S.101-106
5)    Sandholm et.al., Acta Veterinaria Scandinavia,1980, Vol.20 No. 4, S. 469-476f.
6)    Klapper, D.G.er.al.,1983 Endocrinology, 112 (6) 2215-7. S. 13-18f.
7)    Sporn, et.al., 1983 Science, 219, S.1329-31
8)    Preston, R.,1 987, International Institute of Nutritional Research
9)    Suppressing effects of daily oral supplementation of beta-glucan extracted from Agaricus blazei Murill on spontaneous and peritoneal disseminated metastasis in mouse model. Kobayashi H, Yoshida R, Kanada Y, Fukuda Y, Yagyu T, Inagaki K, Kondo T, Kurita N, Suzuki M, Kanayama N, Terao T. J Cancer Res Clin Oncol. 2005;131(8):527-38
10)    An extract of the medicinal mushroom Agaricus blazei Murill can protect against allergy. Ellertsen L.K, Hetland G. Clin Mol Allergy. 2009:5;7-6.
11)    Hetland G, Johnson E, Lyberg T, Bernardshaw S, Tryggestad AM, Grinde B (2008). „Effects of the medicinal mushroom Agaricus blazei Murill on immunity, infection and cancer“. Scand J Immunol 68 (4): 363–70. doi:10.1111/j.1365-3083.2008.02156.x. PMID 18782264.