Pro EM San von Tisso: Die „guten“ Mikroorganismen für Ihren Darm

Darmgesunde Ernährung

Pro Em San von Tisso

Pro EM San von Tisso: Die „guten“ Mikroorganismen für Ihren Darm

Das Mikrobiom, wie die Darmflora seit Neustem genannt wird, ist für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlgefühl von großer Bedeutung. Ob funktionierende Verdauung, starkes Immunsystem oder gesunde Psyche – all das wird von der Zusammensetzung Ihrer Darmflora beeinflusst. Eine Auswahl der „guten“ Bakterienstämme ist in Pro EM San von Tisso enthalten. Welche Funktionen die Mikroorganismen haben und wie Sie diese schützen und stärken können, erfahren Sie jetzt.

Pro EM San von Tisso hier kaufen >

Pro Em San von Tisso – Mikrobiom hat zahlreiche wichtige Funktionen

Im menschlichen Darm leben mehr als 400 verschiedene Bakterienstämme. In ihrer Gesamtheit werden diese nützlichen Mikroorganismen als Darmflora bzw. Mikrobiom bezeichnet. Der größte Teil diese Kleinlebewesen ist im Dickdarm angesiedelt. Diese „Mitbewohner“ haben zahlreiche Funktionen zu erfüllen. Inzwischen wird sogar von einer Symbiose von Mensch und Mikrobiom gesprochen. Das heißt, dass Sie und Ihre Darmflora sich gegenseitig unterstützen und einen partnerschaftlichen Nutzen voneinander haben.

In Pro EM San von Tisso sind 31 dieser Bakterienstämme enthalten. Dazu zählen verschiedene Unterarten von Lactobacillus und Bifidobacterium, die zu den wichtigsten Gattungen der Darmbakterien für den Menschen gehören. Warum das Mikrobiom so eine große Bedeutung für Ihre Gesundheit hat, klären wir jetzt.

Funktionierende Verdauung und neutralisierte Gifte

Zuerst einmal sind die nützlichen Darmbakterien natürlich wichtig für Ihre Verdauung. Sie sorgen für die Umwandlung unverdaulicher Ballaststoffe in kurzkettige Fettsäuren. Diese wiederum bringen den Darm in Bewegung, damit der Nahrungsbrei regelmäßig weiterbefördert und ausgeschieden wird. Außerdem zerlegen die Mikroorganismen die Bestandteile der Nahrung, so dass Ihr Körper an wertvolle Nährstoffe gelangt. Nicht zuletzt produziert eine gesunde Darmflora sogar selbst Vitamine – u.a. B-Vitamine, was vor allem für Veganer und Vegetarier interessant. ist.

Ebenfalls eine wichtige Funktion einiger Darmbakterien ist die Neutralisierung von giftigen Substanzen, die in den Körper gelangen. Diese können beispielsweise in konventionell angebauten Nahrungsmitteln, in Kosmetika, Tabak, Plastik-Weichmachern, Klebstoffen oder Schutzanstrichen enthalten sein.

Starke Abwehrkräfte und trainiertes Immunsystem

Vielleicht haben Sie schon einmal gehört, dass der Darm eine wichtige Funktion bei der Immunabwehr hat – hier ist sogar der größte Teil Ihres Immunsystems beheimatet. Da liegt es nahe, dass ein gesundes Mikrobiom auch Ihre Abwehrkräfte stärkt. Die im Darm angesiedelten Mikroorganismen bekämpfen krankmachende Keime und dämmen die Ausbreitung von Krankheitserregern im Darm ein. Je enger dieser von den nützlichen Bakterienstämmen besiedelt ist, desto weniger finden schädliche Bakterien wie Parasiten, Viren und Pilze darin Platz.

Außerdem hat das Mikrobiom auch die Funktion der Darmbarriere. Das heißt, sie verhindert, dass giftige Abbauprodukte und unverdaute Substanzen in den Organismus gelangen. Besonders spannend: Die nützlichen Darmbakterien trainieren sogar mithilfe spezieller Signale einen Teil Ihres Immunsystems. So lernt es, auf veränderte Bedingungen entsprechend zu reagieren. Zusätzlich regt die Darmflora die Darmschleimhaut immer wieder zur Regeneration an.

Darmflora: Für emotionales Wohlgefühl und weitere Aufgaben

Es gibt mittlerweile Erkenntnisse darüber, dass der Zustand des Darms auch die menschliche Psyche beeinflusst. So zeigen Studien, dass Reizdarm oft mit depressiven Verstimmungen einhergeht. Umgekehrt wird auch immer stärker angenommen, dass so manche Depression von einem kranken Darm verursacht wird. Deshalb gehen Wissenschaftler davon aus, dass Darm und Emotionen des Menschen zusammenhängen. Wie genau dabei die Abläufe sind, ist noch nicht endgültig geklärt. Deutlich wird aber dadurch, dass ein gesundes Mikrobiom wichtig für Ihre starke Psyche und Ihr emotionales Wohlgefühl ist.

Eine intakte Darmflora hat zudem weitere Aufgaben und beeinflusst verschiedene Abläufe im Körper. So wirkt sie Durchfall, Verstopfungen und zahlreichen Verdauungsproblemen entgegen. Auch zur Behandlung und Vorbeugung von Allergien, Harnwegsinfekten, Neurodermitis oder Hals-, Nasen-, Ohreninfektionen spielt ein natürliches Gleichgewicht gesunder Darmorganismen eine wichtige Rolle.

4 negative Einflüsse auf das Mikrobiom

Wenn die Darmbesiedlung aus dem Gleichgewicht kommt, kann es zu verschiedenen Erkrankungen kommen. Dazu gehören zum Beispiel chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn, Übergewicht, Leaky-Gut-Syndrom oder Multiple Sklerose. Negativ auf das Mikrobiom wirken vor allem:

1.    Ungünstige Ernährung: In erster Linie Industriezucker und ungesunde Fette sind echtes Gift für eine gesunde Darmflora. Schaden wird ihr zudem durch Pestizide und Zusatzstoffe in Fertigprodukten sowie durch Alkohol und Drogen zugefügt.
2.    Übersäuerung des Körpers: Häufig geht ein Ungleichgewicht des Mikrobioms mit einer Übersäuerung einher, wobei man nicht genau sagen kann, was zuerst da war. Häufig liegt bei einem übersäuerten Körper ein Mineralienmangel vor, der u.a. durch eine gestörte Darmflora entstehen kann. Zudem werden die nützlichen Mikroorganismen bei Säureüberschuss aus dem Körper vertrieben und schädliche Bakterien etc. kommen in die Überzahl.
3.    Großer Stress: Laut Studien schädigt auch Stress die Darmflora. Ein stressiges Leben trägt zudem dazu bei, dass Ihr Körper verstärkt übersäuert. Daraus erkennen Sie, wie komplex die Zusammenhänge und Abläufe im menschlichen Organismus sind. Daher ist es auf jeden Fall sinnvoll, auf ausreichend Entspannung in Ihrem Leben zu achten.
4.    Bestimmte Medikamente: Bekannt ist, dass Antibiotika das Mikrobiom über einen langen Zeitraum durcheinanderbringen und teilweise zerstören können. Ebenfalls sehr ungünstig für die nützlichen Bakterien sind Säureblocker. Sie sollten diese Arzneimittel also sehr bedacht einsetzen.

Pro EM San von Tisso – rein pflanzlich und mit Mikroorganismen

Aus all den genannten Gründen ist klar zu erkennen, wie wichtig es ist, dass Sie Ihre Darmflora schützen und stärken. Zuerst einmal ist da eine gesunde Ernährung zu nennen. Was genau dazu gehört, haben wir in unseren Ernährungstipps Teil 1 und Teil 2 ausführlich erläutert. Auch die Einnahme von Mineralerden wie Bentonit kann hilfreich sein, denn sie befördern Gifte aus dem Körper. Flohsamenschalen sind ebenfalls eine wirksame „Müllabfuhr“. Zusammen mit Bentonit können sie bei einer Entgiftungs- und Darmreinigungskur wertvolle Dienste leisten. Dadurch wird auch die Darmflora neu gestärkt und kann ihre wichtigen Aufgaben wieder besser erfüllen.

Unterstützend können Sie zudem das Nahrungsergänzungsmittel Pro Em San von Tisso einnehmen. Der Kräuter- und Pflanzenextrakt enthält Mikroorganismen und kann den Aufbau einer gesunden Dickdarmflora unterstützen. Empfohlen wird die Einnahme dreimal täglich mindestens 30 Minuten vor dem Essen. Dabei darf die genannte Tages-Verzehrmenge nicht überschritten werden. Außerdem sollten Sie beachten, dass Pro EM San von Tisso kein Ersatz ist für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise.

Pro Em San von Tisso hier kaufen >